Chlebow 09. Tag

Wir wollen nach Warschau. Die Kabine bleibt abgesetzt und wir fahren 12 km nach Skierwiece. Von da aus geht es mit dem Zug nach Warschau. Wir fahren dann auch mit einem IC in die Stadt, ca. 1 Stunde und kommen dann im Zentrum an. Wir laufen in die Stadt und verlaufen uns dann mal erst. Nach einer Stunde sind wir auf einmal wieder an der gleichen Stelle. Dann finden wir aber den Weg in die Altstadt, und die ist wirklich sehr schön. Erinnert mich ein wenig an Prag.

„Chlebow 09. Tag“ weiterlesen

Chlebow 08. Tag

Wir haben die Kabine abgestellt und wollen die 40 Kilometer nach Lodz fahren. 1974 hat Vicky Leandros gesungen: Theo, wir fahrn nach Lodz. Das machen wir jetzt auch. Der Chef vom Camping hat uns erklärt, wo wir parken sollen, und dann geht es los. In den ehemaligen Textilfabriken von Lodz gibt es ein Shopping-Center und da fahren wir dann auch hin. Kurz vor der Einfahrt auf den Parkplatz ist die Straße gesperrt, Baustelle. Also parken wir am Straßenrand und schauen uns die Manufaktura an. Ist schon sehr gut gelungen.
„Chlebow 08. Tag“ weiterlesen

Chlebow 07. Tag

Heute passiert gar nichts. Wir bleiben auf dem Platz und entspannen bei schönem Wetter. Der Platz wir gegen Abend voll. Er liegt unweit der Autobahn, die von Osten nach Westen geht, also ein Durchreiseplatz. Es ist aber sehr gemütlich, nette Kontakte zu den Nachbarn und dem Chef. Morgen werden wir ohne Kabine nach Lodz fahren. Wie hat Vicky Leandros schon 1974 gesungen:

Theo wir fahrn nach Lodz!!!!!!

Chlebow 06. Tag

Wir fahren Richtung Lodz. Wenig Betrieb auf der Autobahn. Nach 376 Kilometern kommen wir in Chlebow an, ein kleines Straßendorf, und sonst nichts. Von hier aus wollen wir Ausflüge nach Lodz und Warschu machen. Der Campingplatz ist Camping auf dem Bauernhof.
Hier wollen wir erst einmal bleiben.

Jelenia Gora 05. Tag

Heute laufen wir nach Warmbrunn, und es ist richtig warm. Der Weg geht aber schön an einem Fluss entlang. Nach sieben Kilometern erreichen wir den Ort. Warmbrunn ist ein alter Kurort. Schon im letzten Jahr waren wir dort, und es hat uns gut gefallen. Als wir wieder auf dem Camping sind, zeigt das Navi 15 Kilometer. Bei der Hitze keine schlechte Leistung.

Jelenia Gora 04. Tag

Heute wird gewandert. Wir gehen 6 Kilometer an einem Fluß entlang durch einen naturbelassenen Wald und immer schön im Schatten. Nach 6 Kilometern gibt es ein nettes Ausflugsrestaurant, wo wir einkehren wollen. Aber es ist Sonntag, es ist schönes Wetter und die Polen lieben Familienausflüge und so ist die Kneipe rappelvoll. Ein Schluck Wasser und dann geht es zurück ins Städtchen, wo wir dann noch gemütlich auf dem schönen Marktplatz sitzen und dann zum Camping zurückgehen. 12 Kilometer, und es war sehr warm.

 

 

Jelenia Gora 03. Tag

Jetzt sind wir in Polen. Wir wollen nach Warmbrunn, aber da gibt es keinen Campingplatz. Also geht es nach Jelenia Gora Hirschberg. Da waren wir auch schon im letzten Jahr. Auf dem Weg Richtung Osten regnet es wie verrückt. Nach den vielen Wochen ohne Regen, weiß man eigentlich gar nicht was das ist. Der Platz ist fast leer und wir wollen 2 bis 3 Tage hierbleiben. Uns treibt ja nichts.

Bautzen 02.Tag

Wir gehen in Eisenach erst einmal in die Stadt. Das Städtchen ist schön, aber wir wollen ja weiter. In Deutschland wollen wir noch einmal Station machen. Kurz vor der Grenze nach Polen steuern wir Bautzen an. Den Stellplatz kennen wir schon vom letzten Jahr. Er liegt sehr in Zentrumnsnähe, und ist auch noch kostenlos.
Bautzen ist auch eine Reise wert und wir gehen noch mal in die Altstadt.

Eisenach 01. Tag

Am frühen Nachmittag starten wir unsere Reise. Wir verabschieden uns bei unseren lieben Nachbarn und fahren noch nachWarendorf. Ich brauch neue Schuhe. Ist ja schön, wenn man noch ein zweites Paar hat.
Es ist wieder mal richt heiß und wir fahren Richtung Osten. Auf er A2 Richtung Hannover sind Staus angesagt. Daher fahren wir über Kassel Richtung Dresden.
Baustellen ohne Ende, aber auch ohne Bauarbeiter. So kann das ja nichts werden.
Wir fahren nach Eisenach. Da gibt es einen schönen Stellplatz in Zentrumnsnähe. Wir kochen im Womo und der Himmel glüht auch,