Sokyrnycja 28. Tag

Wir fahren die Strecke, die wir gekommen sind, wieder zurück, und wollen in dem Dorf, wo wir auf der Hinreise übernachtet haben, auch wieder Station machen. Auf der ersten Strecke vom Campingplatz hat man an der Straße etwas gearbeitet, und die tiefen Spuren der LKWs beseitigt. Trotzdem war es noch eine abenteuerliche Fahrt, immer in der Hoffnung, dass uns keiner entgegenkommt, kam dann aber trotzdem. Aber wenn 30 Tonner-LKWs, BMWs und Busse die Strecke fahren, dann können wir das auch.

Unterwegs fängt es heftig an zu Gewittern, und wir legen eine Kaffeepause ein.
Wir erreichen dann auch passend unseren Stellplatz und kochen im Womo.
Warum werden in Deutschland eigentlich Brücke saniert? Geht doch auch so.
Da fahren auch LKWs mit mehr als 24 Tonnen drüber. Zwischen den Brettern waren schon einige Löcher. Da hat man dann eben passende Holzstämme gelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.